Sie befinden sich hier

30.01.2021 - 09:01 Uhr

Überblick über die Hochwassereinsätze

Der Schnee im Westerwald ist in den letzten Tagen aufgrund von Tauwetter geschmolzen, hinzu kam ergiebiger Regen dies verursachte, dass einige kleinere Bäche und Flüsse in der Region Hochwasser führten. Am Freitag verschärfte sich die Lage dann auch in der Verbandsgemeinde Rennerod derart, das kleinere Bäche wie bspw. der Lasterbach deutlich über die Ufer traten. Hinzu kam auch ein sehr hoher Grundwasserstand was teilweise die Entwässerungssysteme überfordertet.

In der Konsequenz war die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rennerod gefordert vollgelaufene Keller leer zu pumpen, mit Sandsäcken Einläufe sowie Gebäude abzudichten und überflutete Straßen zu sichern.

Die Feuerwehr war an über 20 Einsatzstellen mit 76 Einsatzkräften im Einsatz, ein Überblick über die Einsatzstellen:

Liebenscheid: Waldstraße

Seck: Wesbachstraße, Hauptstraße

Elsoff: In der Schlenk sowie weitere Einsatzstellen

Neunkirchen: Mühlweg, Untere Straße, Heimsgasse, Sportplatzweg

Rennerod: Kohlaustraße, Westernoher Straße sowie weitere Einsatzstellen

Hellenhahn: 4 Einsatzstellen im Gemeindegebiet

Neustadt: 3 Einsatzstellen im Gemeindegebiet

Die im Einsatz befindlichen Feuerwehrkräfte waren sehr erfreut über die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger und gleichzeitig darüber, dass sie u.a. mit warmen Getränken versorgt wurden.

<- Zurück zu: Aktuelles

Kontextspalte