Sie befinden sich hier

Inhalt

Grundausstattung für jede Feuerwehr mit einem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) ist eine sogenannte Tragkraftspritze. Es handelt sich hierbei um eine spezielle „Feuerwehrpumpe“ die zur Entnahme und zur Förderung von Wasser geeignet ist.

Mit dieser Pumpe können die Feuerwehren Wasser aus dem örtlichen Hydrantennetz oder aber auch aus Bächen, Seen, Teichen, Zisternen etc. entnehmen um einen Löschangriff aufzubauen.

Die meisten Pumpen haben einen Nennförderstrom von 800 Litern/ Minute und eine Nennförderhöhe von 8 bar. Die Pumpe kann mit 4 Personen aus dem Fahrzeug entnommen und in Stellung gebracht werden. Die Pumpen lassen sich bequem mittels eines E-Start in Betrieb nehmen, sollte dieser einmal ausfallen kann auf die Pumpe ebenfalls „per Hand“ gestartet werden.

Feuerwehren mit einem TSF haben entweder eine Tragkraftspritze oder ein Hochdrucklöschsystem verlastet.

Kontextspalte

Stichwort Tragkraftspritze

TS steht für Tragkraftspritze (tragbare Feuewehrpumpe). Mit einer TS kann Wasser aus offenem Gewässer (Bach,Fluss, See etc.) genauso wie aus dem örtlichen Hydrantennetz entnommen und gefördert werden.