Sie befinden sich hier

Inhalt

Einsätze Feuerwehr VG-Rennerod

87Werkstattbrand

Einsatzort:
Rennerod

Einsatzbeginn:
22.12.2017, 18:53 Uhr

Einsatzbericht

Die Feuerwehr wurde am Freitagabend gegen 18:55 Uhr auf ein Feuer auf einem Schrottplatz aufmerksam gemacht. Ehrenamtliche Kräfte waren gerade mit Verwaltungsarbeiten im Gerätehaus der Feuerwehr Rennerod beschäftigt als sich Passanten bemerkbar machten und auf ein Feuer auf dem nahegelegenen Schrottplatz hinwiesen. Das Feuerwehrpersonal reagierte daraufhin sofort mit einer Alarmierung für die Feuerwehr Rennerod.

Als das erste Löschfahrzeug auf dem Schrottplatz eintraf stand bereits ein Werkstattgebäude in Vollbrand. Umgehend wurden weitere Kräfte der Feuerwehren Neustadt, Hellenhahn-Schellenberg, Seck sowie Bad-Marienberg nachalarmiert. Das Werkstattgebäude in Mitten des Schrottplatzes war über die Zufahrt nur schwer erreichbar was eine räumliche Trennung der Einsatzkräfte erforderte. Auf dem Schrottplatz selbst gingen im Einsatzverlauf insgesamt 15 Trupps unter Atemschutz im Außenangriff vor, von einer benachbarten Straße aus ging die Drehleiter der Feuerwehr Bad-Marienberg zur Brandbekämpfung in Stellung. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Eine starke Hitzeentwicklung und zunächst  Unklarheit über die gelagerten Materialien in der Halle machten einen Innenangriff unmöglich, die Kräfte konnten nur unter großer Vorsicht vorgehen. Nebliges Wetter und eine hohe Luftfteuchte führten dazu, dass der Brandrauch auch im Stadtgebiet von Rennerod wahrnehmbar war. Die Feuerwehr warnte daher die Bevölkerung und riet Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Warnhinweise wurden mittels Lautsprecherdurchsagen und dem offiziellen Twitter-Account @ww112de bekannt gegeben. Durch die Feuerwehr durchgeführte Gefahrstoffmessungen im Stadtgebiet Rennerod/ Emmerichenhain waren negativ sodass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestand. Vor Ort machten sich Stadtbürgermeister Raimund Scharwat und VG-Bürgermeister Gerrit Müller selbst ein Bild von der Lage.

In der Zeit von 23:30 Uhr bis 09:00 Uhr am Samstagmorgen stellten die Feuerwehren Neustadt, Niederroßbach und Willingen im Schichtbetrieb die Brandwache um ein erneuten Brandausbruch zu verhindern. Der Einsatz machte umfangreiche Aufräum- und Reinigungsarbeiten notwendig sodass der Einsatz offiziell erst am Samstag um 12:00 Uhr beendet wurde.

Im Einsatz waren über 80 Einsatzkräfte unter der Leitung von Wehrleiter Heinz-Werner Schütz/ stv. Wehrleiter Klaus Wehr.

Die Kräfte im Detail:

Feuerwehren Rennerod, Neustadt, Hellenhahn-Schellenberg, Seck; Feuerwehr Bad-Marienberg (ELW, TLF, DLK); Feuerwehr Westerburg (Bereitstellung); DRK Rettungsdienst Rennerod (Bereitstellung); Feuerwehren Niederroßbach, Willingen; Untere Wasserbehörde; Polizeiinspektion Westerburg; Wasserwerke VG-Rennerod; Pressedienst Feuerwehr VG Rennerod; Wehrleitung VG Rennerod.

Hier finden Sie die Berichte der Presse:

Rhein-Zeitung

SWR

Eingesetzte Hilfsmittel

zurück zur Liste

Kontextspalte